Lebendiges Dorf - Was ist los im Dorf? - Klönabend

Klönabend zur Dorfentwicklung 04.06.2012

Beim 1. Klönabend im Backes am 4.06.2012 ging es um Grundsätze der Dorfentwicklung. Unter der Moderation von Klaus Schaffranek als Ortsbeauftragter wurde über die wesentlichen Themen zur zukünftigen Ausrichtung der Ortsgemeinschaft Marienhagen/Pergenroth diskutiert. Dabei wurden Thesen zu den verschiedenen Hauptthemen aufgestellt und gemeinsam herausgearbeitet, was zukünftig gewollt ist oder auch was verhindert werden muss.

kloenabend 06-2012

 

Folgende Ergebnisse wurden festgehalten:

Bevölkerungsentwicklung

Grundsätzlich wird einer wachsenden Anzahl an Einwohnern positiv entgegengesehen. Dabei sind zunächst Baulücken zu schließen und ggf. leerstehende Gebäude verstärkt zu vermarkten. Die Attraktivität des Ortes ist durch die vorhandene bzw. neue Infrastruktur gestiegen.

Was wir uns vorstellen können:

- Siedlungserweiterung (-Bau) mit Bevölkerungszuwachs

- Bebauungsmöglichkeiten: Verlängerung Auf der Heilen, unterhalb Zum Hegesiefen, Westlich Marienhagener Straße (nach Pergenroth runter), unterhalb Friedhof

Was wir nicht wollen:

- Bebauung des Wanderparkplatzes

 

Verkehr, Straßenwesen, ÖPNV

 

Anbindung

Aktuell ist die Anbindung an den ÖPNV (Busse) vorhanden, Verbesserungen, vor allem intelligente Fahrplangestaltung (hin und auch zurück) - vor allem auch an Sonn- und Feiertagen - ist erforderlich.

 

Anbindung an die Kreisstadt Gummersbach wird als wesentlich besser empfunden, als an die Stadt Wiehl.

 

 

Lärm von der Autobahn

 

In Teilen des Ortes ist die Autobahn besonders stark zu hören (Böckelte, aber auch im Ortsbereich, sowie Pergenroth). Hier ist bzgl. eines Lärmschutzes vor allem auf der Alpetalbrücke weiterhin aktiv zu bleiben.

 

 

Verschiedene Betrachtungen

 

- Der Fußweg von Kreuzung Marienhagener / Talstraße nach Bäcker Lange muss geteert werden

- Straßenqualität Talstraße / Alpestraße ist sehr schlecht

- Fußweg in Höhe Sportplatz bis hoch zum Kreisel muss geteert werden

- Verkehrsverschwenkung  Talstraße (Höhe Auf der Heilen ) muss endlich erstellt werden

- Rund um den Friedhof ist die Befahrbarkeit und die Parkmöglichkeiten aktuell mangelhaft (ungepflegt)

- Spiegel Ecke Halstenbacher-Str. / Enselskamp aufstellen, da hier die Übersichtlichkeit mangelhaft ist.

- Bushaltestellen im Ort sind nicht überdacht! Z.T. dunkel während des Jahres (z.B. im unteren Bereich Halstenbacher Straße, Weiherstraße, Marienhagener Straße)

 

 

Infrastruktur

Was uns wichtig ist:

- Kindergarten

- Schule

- Kirche

- Nahkauf im Dorf

- Bäcker

- Sportmöglichkeiten

- Sparkasse mit Geldautomat / Kontoauszugsdrucker / persönliche Vermögensberatrung

- Medizinische Versorgung (Doktor, Apothekenbringdienst)

- Parkmöglichkeiten

Wünschenswert

- Gastronomie

Was wir nicht wollen:

- kein Einkaufsmarkt!

 

Gewerbegebiet

Was wir wollen

- Umfangreiche Bepflanzung des Böschungsbereichs entlang Enselskamp

Wünschenswert:

- eine Enselskamp-Allee

Was wir nicht wollen:

- Erneute Gewerbegebietserweiterung

- Mögliche Bebauung nördlich der Straße Enselskamp

 

Freizeit

Es fehlt:

- Bouleplatz (mit Harke)